12.03.2014

Christian referiert zum Thema Personalführung

In der westlichen Industriewelt schöpfen nur etwa 20 % aller Mitarbeiter ihr volles Potenzial aus, bei etwa 80 % der Mitarbeiter erfolgt dies nur zur Hälfte. Zudem gehen 40 % des innerbetrieblichen Potenzials mit Reibungsverlusten verloren. Um die volle Aufmerksamkeit auf den Kunden und seinen Erwartungen richten zu können, sind Organisationstrukturen und Unternehmensstrategien mit den Kompetenzen der Mitarbeitenden aufeinander auszurichten.
Am Beispiel von SIMONMETALL durften die Teilnehmer der Vortragsreihe „In Führung gehen – Impulse für Führungskräfte“ Führungsinstrumente einer systemischen Personalentwicklung kennen lernen und wesentliche Voraussetzungen, die nötig sind, um Potentiale im Unternehmen optimal zu nutzen erfahren.

Referenten des Vortrags „Gut aufgestellt“ (bei der Firma Riegler in Mühlthal):

Hubertus Spieler
Diplom-Oecotrophologe, Systemischer Berater und Systemaufsteller (DGFS). Seit 1997 begleitet er freiberuflich Unternehmen mit dem von ihm entwickelten Konzept der systemischen Personal- & Organisationsentwicklung.

Christian Simon
Gelernter Metallbauer und Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH), leitet seit 2013 mit seiner Frau das Unternehmen SIMONMETALL in vierter Generation in Tann/Rhön. Sie verstehen sich als querdenkende und interdisziplinäre Unternehmer, die ihr Personal kooperativ führen, auf die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter vertrauen, diese richtig einsetzen und systemisch entwickeln.