Projekt-Wettbewerb „Kleine Hände, große Zukunft“ mit dem Kindergarten Schlitzenhausen

Am 29.01.2020 hat uns eine Gruppe Kindergarten-Kinder aus Schlitzenhausen in der Firma besucht. Wir durften im Rahmen eine Projektes vorstellen, was wir Metallbauer so tun und wie eine Firma funktioniert.

   

Es hat uns wie immer Spaß gemacht, den interessierten und begeisterungsfähigen Kindern einen Einblick in unseren Alltag zu geben. Im Anschluss haben die Kinder ein Riesenplakat gestaltet, welches für einen Wettbewerb bei der Aktion Modernes Handwerk (AMH) eingereicht wurde:

Folgendes zum aktuellen Stand der Aktion:

„Kleine Hände, große Zukunft“ – der Kita-Wettbewerb des Handwerks

Auch in diesem Jahr haben sich wieder über 180 Kitas aus allen Bundesländern am Kita-Wettbewerb „Kleine Hände, große Zukunft.“ der Aktion Modernes Handwerk (AMH) beteiligt. 

 

Die Kitas reichten Bilder der gestalteten Riesenposter ein und gaben mit einer kurzen Dokumentation Einblicke in den Entstehungsprozess. 

 

In einer Vorauswahl wurden nun die Arbeiten von 30 Kitas ausgewählt, aus denen eine Fachjury die Landessieger ermitteln wird. Für die ursprünglich für den 24. April 2020 angesetzte Jurysitzung wird wegen der Entwicklungen zum Corona-Virus aktuell ein neuer Termin abgestimmt. Weitere Informationen finden Sie zu gegebener Zeit an dieser Stelle.

Bis dahin alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ihr Team Kita-Wettbewerb

Verschiebung der Gewinnerziehung

Am 13.3. hatten wir versprochen, die Gewinner für unser 100-Jahre-Gewinnspiel bekannt zu geben. Wir haben viele Einsendungen mit der richtigen Lösung bekommen und sind schon sehr gespannt. Jedoch, in Anbetracht der aktuellen Umstände bitten wir um Geduld. Wir haben die Ziehung der Gewinner und die damit verbundene Bekanntgabe der Gewinner um 1-2 Monate verschoben.

Im Moment arbeiten wir an der Thematik Corona und arbeiten Notfallpläne aus. Es fehlt uns gerade die Energie für diese schöne Sache. Wir hoffen auf Euer Verständnis. Bleibt schön gesund!

 

Zertifizierung EN 1090 – Prüfung unserer Schweißer

Die regelmäßige, große Audit zur Prüfung unseres Betriebes (nach EN 1090) fand im März 2020 wieder statt. Die Auditoren von der Metall-Zert GmbH waren bei uns in der Firma und haben geprüft, ob die Prozesse rund ums Schweißen korrekt umgesetzt und angewendet werden.

Unter anderem wird geprüft, ob die Dokumentierung bzw. die damit verbundenen Prozesse rund um die Herstellung von IDEEN IN METALL nach Fertigungshandbuch korrekt sind und Fachkräfte die nötigen Fertigkeiten besitzen (lt. Schweißerprüfungen).

Somit haben wir die Bestätigung aufgefrischt und können erneut belegen, dass wir auf Grundlage des Zertifikates über die werkseigene Produktionskontrolle verfügen. Unsere Leistungserklärungen können im Downloadbereich eingesehen werden.

Unsere Mitarbeiter haben hier einen enormen Aufwand betrieben, um alle Papiere und Nachweise für diese Richtlinie aufzuarbeiten und den Schweißerprüfungen vorzubereiten. Wir sagen unserem Team ein großes Dankeschön. Es war ein langer Tag mit viel Vorbereitung und Bürokratie.

Wir sind stolz, dass wir damit für unsere Kunden belegen, dass wir sehr gute und zuverlässige Metallbauarbeiten erledigen! Auf unsere Qualität können Sie sich verlassen! Vielen Dank auch an das Team von Metall-Zert!

Adventskalender-Kinder schmieden bei SIMONMETALL

SIMONMETALL – Firmenchronik ist fertig

Ein spannender Auftrag wird zur Chefsache! Herr der Ringe – Lord of the Ring

Die Firma spotlight musicals GmbH in Fulda beauftragte uns damit, für die Bühne zum Bonifatius-Musical einen Projektionsring zu fertigen, der zugleich als Tanzbodenrand, sowie als Umrandung für eine Leinwand dienen soll.

Unternehmer Christian Simon ließ es sich nicht nehmen, die Projektleitung für dieses Spezialprojekt selbst zu übernehmen. Dafür mussten Rohre gebogen und die Einzelsegmente nach Statik miteinander verbunden werden. Bei über 10 mtr. Durchmesser und mit Füllung einer Plane wirken hier enorme Kräfte, vor allem bei Wind und Wetter.

 

Vor der ersten Aufführung am Mittwoch, 21.08.2019 (Vorpremiere) musste alles stehen. Der Aufbau des Bühnenringes vor dem Dom in Fulda erfolgt Samstagnacht davor. Christian mischte sich unter die Bühnenspezialisten und legte mit Hand an. Schließlich, kannte er den Ring bis dahin am allerbesten.

An vier Spezial-Aufhängepunkten befestigten die Bühnentechniker dann Ketten, die die Verbindung zu PS-starken Motoren an den Bühnentraversen herstellten. Am Sonntag wurden dann die Motoren angehängt und ein paar Anpassungsarbeiten vorgenommen. So kann der Ring sich während der Vorstellung in die verschiedene Positionen bewegen, gekippt und aufgestellt werden.

Am Donnerstag 22.08.2019 durften wir dann bei der Premiere des Bonifatius-Musicals den Ring in Aktion sehen. Und: Er flog! Zu dem Zeitpunkt war die Musical-Aufführung die größte Produktion unter freiem Himmel in Deutschland. Die Kölner Symphoniker und ein 130-Mann-starker Chor unterstützen das Ensemble von spotlight. Bekannte Musical Darsteller lieferten eine punktgenaue und gesangsstarke Performance ab und die Lichttechnik wurde von Oscar-Preisträger Sven Sauer (für Game of Thrones) umgesetzt. Regie führte Stefan Huber, der auch schon bei den Bad Hersfelder Festspielen mitgewirkt hat.

SIMONMETALL durfte ein Teil des riesigen Ganzen werden.  Viele Dank dafür!

 

Der Lord of the Ring bei der Premiere

 

Quelle: Christian Tech und Peter Scholz